balken

Workshop "Pflege: Ressource der Regionalentwicklung" und Danksagung an die Mitwirkenden des RIN Gesundes Altern


Vier Thementische, vier Coaches, 25 Teilnehmende, viele innovative Gedanken –  Beim Workshop „Pflege: Ressource der Regionalentwicklung“ am 10. Dezember wurde der Blick über den aktuellen „Pflege-Tellerrand“ gewagt.

Die freundlichen Räumlichkeiten der
Akademie Gesundheitswirtschaft und Senioren (AGewiS)
in Gummersbach begünstigten die kreativen und einfallsreichen Ideen aller Mitwirkenden, welche in die Entwicklung einer
Pflege-Modellregion einfließen sollen.

Nach zwei kurzen fachlichen Inputs konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich an vier Thementischen austauschen, Ideen entwickeln und diese vertiefen.

Es wurden Ansätze für neue Pflegestrukturen mit den Chancen der Digitalisierung erarbeitet, über Handlungsmöglichkeiten im Rahmen der Aus- und Weiterbildung der Pflege nachgedacht und Aktivitäten zur Verbesserung des Images der Pflege zusammengetragen. Ebenso wurde über die Erfassung der regionalen Bedürfnisse und Bedarfe diskutiert.

Die Veranstaltung konnte über den dringenden Wandlungsbedarf der Pflege hinaus konkrete Ansatzpunkte auf verschiedenen Ebenen erarbeiten. Die Ergebnisse des Workshops werden dokumentiert, um sie im Rahmen eines potentiellen Projektantrages zur Entwicklung und Umsetzung einer Pflege-Modellregion in unserer Region einzubinden.

Das Regionale Innovationsnetzwerk „Gesundes Altern“ konnte sich im Rahmen des Workshops bei den Mitwirkenden der Netzwerkarbeit der letzten drei Jahre bedanken, stellvertretend insbesondere bei den Mitgliedern des Lenkungskreises!

Go to top